B2MoS FORSCHUNG

Für ein maritimes gut vernetztes Europa soll im Rahmen des Projektes das TEN-T (Trans-European Transport Network) MOS (Motorways of the Sea) Netzwerk weiter ausgebaut werden. Dieses Netzwerk wurde in dem Transport White Paper der EU-Kommission 2001 als Alternative zum Landtransport ausgewiesen. Die Motorways of the Sea sollen Teil des transeuropäischen Netzwerkes TEN-T werden und damit die Zugänge zum Europäischen Markt vereinfachen sowie das europäische Straßennetz entlasten.

Mit dem weiteren Ausbau soll unter anderem eine bessere Anbindung peripherer Regionen an europäische Transportrouten erreicht und eine stärkere Vermarktung bestehender Shortsea-Verbindungen zwischen den europäischen Häfen geschaffen werden. Besonders wichtig dabei ist der intensive Informationsaustausch zwischen öffentlichen und privaten Akteuren.

B2MoS Business to Motorways of the Sea

Das Projekt B2MoS ist darauf ausgerichtet, die Entwicklung des „TEN-T Motorways of the Sea“-Netzwerkes zur Verbindung von Nord- und Südeuropa sowie den östlichen und westliche Regionen im Mittelmeerraum voranzutreiben. Darüber hinaus soll die europäische Zusammenarbeit durch Vereinfachung bzw. Standardisierung spezifischer administrativer Abläufe für ultra-periphere bzw. periphere Regionen verbessert und dadurch bestehende Handelsbarrieren abgebaut werden.

Als innovative Studie, aber auch als Implementierungsvorhaben innerhalb der teilnehmenden Mitgliedsstaaten in Form von Pilotentwicklungen, sind die 5 generellen Projektaktivitäten unter anderem darauf ausgerichtet, Computersysteme der mit der Schifffahrt verbundenen Handels- und Transportunternehmen sowie Systemen von beispielsweise Hafenbehörden auf die Umsetzung der Richtlinie 2010/65/EU (Richtlinie über Meldeformalitäten für Schiffe beim Einlaufen in und/oder Auslaufen aus Häfen der Mitgliedsstaaten) vorzubereiten bzw. anzupassen.

In dieser Hinsicht sollen die Bereitstellung interoperabler elektronischer Dokumente und Nachrichten (wie z. B. der elektronische Seefrachtbrief oder die elektronische Handelsrechnung) die Effizienz der Tür-zu-Tür-Transportkette im Rahmen von MoS erhöhen, den innergemeinschaftlichen Handel erleichtern und den territorialen europäischen Zusammenhalt steigern.


22 PARTNER AUS 6 LÄNDERN

22 Partner sowie fünf ausführende Einrichtungen aus Spanien, Italien, Großbritannien, Griechenland, Slowenien und Deutschland realisieren das Projekt Im Zeitraum Juli 2013 bis Dezember 2015 unter der Leitung von Fundación Valencia Port (Lead Partner). Darüber hinaus sind weitere europäische Stakeholder, wie z. B. Reeder, Zoll- und Hafenbehörden, IT-Dienstleister und PCS-Betreiber als interessierte Parteien in B2MoS involviert. Deutsche Partner sind neben der dbh Logistics IT AG, Hafen Hamburg Marketing e.V. und DAKOSY Datenkommunikations AG.

Das unter dem Projektcode 2012-EU-21020-S geführte Projekt B2MoS wird durch das Trans-European Transport Network (TEN-T) unter Beteiligung der Generaldirektion Mobilität und Verkehr der Europäischen Kommission kofinanziert.

Das Projekt ist eine Ergänzung des bereits durchgeführten MOS4MOS-Projektes (Monitoring And Operating Services For Motorways Of The Sea), das sich mit der Festigung und dem Ausbau von Shortsea-Verkehren in der Mittelmeerregion beschäftigte. MOS4MOS startete im März 2011 und endete erfolgreich im Mai 2012.

Weitere Informationen finden Sie unter www.b2mos.eu 

KONTAKT

Sie haben eine Frage? Dann schreiben Sie uns über unser Kontaktformular.


Ihr Kontakt zum dbh Vertrieb 
+49 421 30902-700 oder sales(at)dbh.de

Sie interessieren sich für unsere Produkte und Beratung oder benötigen Hilfe mit Ihrer dbh Software? Unser Salesteam berät Sie, damit Sie die perfekte Lösung für Ihr Unternehmen finden. 

zur Kontaktseite  Customer Support