Auflagen für die Reduzierung der Sicherheitsleistung

16. Mai 2017 | Warenursprung und Präferenzen, Unionszollkodex

Die Auflagen des Artikel 84 (z.B. Befreiung von der Sicherheitsleistung – 84 (3) l ) Delegierte Verordnung sehen derzeit unter anderem vor, dass bei einer Reduzierung der Sicherheitsleistung für den Teil des Referenzbetrags (der nicht durch die Sicherheit abgedeckt ist) der Antragsteller nachweisen kann, dass er über ausreichende finanzielle Mittel verfügt den Verpflichtungen für diesen Teil nachkommen zu können. Also im Falle z. B. einer Befreiung von der Sicherheitsleistung müssten die finanziellen Mittel für 100 % der Einfuhrabgaben zur Verfügung gehalten werden.

Deutschland hat dazu einen Änderungsvorschlag bei der EU-Kommission vorgebracht. Darin wird die Streichung dieses Teils im genannten Artikel angestrengt. Trotz einer sehr großen Zustimmung seitens der überwiegenden Zahl der Mitgliedstaaten konnte diese Änderung bisher nicht anerkannt werden. Die EU-Kommission arbeitet derzeit an einem Gegenvorschlag, der mit einem Kompromiss alle Mitgliedstaaten zufriedenstellen soll. Dieser Vorschlag wird erst intern diskutiert werden, um dann vermutlich noch vor der Sommerpause vorgestellt werden zu können.

Mehr Neuigkeiten

LogiMAT 2020 – dbh präsentiert IT-Lösungen für effiziente und durchgängige Transportketten

LogiMAT 2020 – dbh präsentiert IT-Lösungen für effiziente und durchgängige Transportketten

Merken Sie sich den Termin für die Internationale Fachmesse für Intralogistik-Lösungen und Prozessmanagement vor: Vom 10. bis 12. März 2020 findet in Stuttgart die 18. Ausgabe der LogiMAT 2020 statt. Mit dabei ist auch die dbh Logistics IT AG – der Anbieter für...

Ihr Kontakt zu dbh

Sie haben eine Frage?

Sie können uns direkt über unser Kontaktformular erreichen.

Sie haben Interesse an unseren Produkten?

Sie können unseren Vertrieb direkt erreichen
+49 421 30902-700 oder sales@dbh.de

Sie nutzen eines unserer Produkte und benötigen Unterstützung? Unser Support-Team berät Sie gerne.