Paperless Port: dbh-Grundstein wird zum Erfolgsmodell

9. Sep 2014 | Port Community Systeme, BHT, Hafenwirtschaft

Vor fast 40 Jahren nahm die heutige dbh Logistics IT AG das weltweit erste Hafeninformationssystem in den Bremischen Häfen in Betrieb und legte somit den Grundstein für das Erfolgsmodell der papierlosen Hafenkommunikation. Damals zunächst für den Export von Stückgütern konzipiert, löste es den “grünen Handzettel” ab und war somit der erste Schritt zum papierlosen Hafenumschlag.

dbh Hafenwirtschaft

1995 wurde die einstige Weltneuheit durch die Bremer Hafentelematik (BHT) abgelöst – hiermit begann auch die Einbeziehung des Zolls in die Kommunikation. Seit Einführung des Zollverfahrens AES in 2006, wird die Ausfuhr automatisiert an ATLAS bestätigt und das Ausfuhrverfahren elektronisch abgewickelt. Somit wurde das, was heute unter “Paperless Port” bekannt ist, begründet. Die Einbeziehung und Verzahnung aller Akteure am Hafenumschlag führten zur erfolgreichen Entwicklung des heutigen dbh Port Community Systems (PCS), das schnelle sowie schlanke Prozesse sichert und einen Mehrwert für alle Beteiligten schafft.

In den deutschen Seehäfen sind Port Community Systeme seit Langem Standard. Am PCS der dbh Logistics IT AG sind derzeit die Häfen Bremen, Bremerhaven, Cuxhaven und Wilhelmshaven angeschlossen. Laut dem bremischen Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen wurden alleine im Juni 2014 mehr als 280.000 Container sowie über 173.000 Automobile über dbh in den Bremischen Häfen abgewickelt.

Nun ziehen auch die Häfen in den Niederlanden und Belgien nach. Ab Ende 2014 wird die papierlose Anmeldung von Import- und Exportcontainern an den neuen Terminals auf der Maasvlakte II in Rotterdam zur Pflicht. Alle Hafenaufträge müssen somit an das dortige Port Community System (PCS) des niederländischen Unternehmens Portbase gesendet werden. In den belgischen Häfen ist die elektronische Anmeldung am dortigen Antwerp Port Community System (APCS) noch nicht zwingend erforderlich.

“Paperless Port”-Kommunikation mit Portbase und APCS – über das Port Community System von dbh ist der Dialog komfortabel sichergestellt. Für weitere Informationen steht das dbh-Vertriebsteam unter sales@dbh.de gerne zur Verfügung.

Newsletter abonnieren

Registrieren Sie sich für unseren dbh Newsletter und erhalten unsere News regelmäßig in Ihre E-Mail Inbox

Pressemitteilung und Downloads

Bildmaterial auf Anfrage: presse@dbh.de

Pressekontakt

Martina Silva, Teamleiterin Marketing
Tel. +49 421 30902-106
E-Mail presse@dbh.de

Mehr Neuigkeiten

Konjunkturprogramm: Einfuhrumsatzsteuer zeitverzögert fällig

Konjunkturprogramm: Einfuhrumsatzsteuer zeitverzögert fällig

Im Rahmen der Corona-Krise haben sich die Bundesregierung und die Länder auf ein umfangreiches Konjunkturpaket verständigt. Neben der Senkung der Umsatzsteuer von 19% auf 16% (bzw. von 7% auf 5%), ist die Veränderung der Frist für die Einfuhrumsatzsteuer eine weitere...

Der Weg zum digitalen Schleusenmanagement

Der Weg zum digitalen Schleusenmanagement

Forschungsprojekt SchleusenNOK40 schafft intelligentes Planungs- und Informationssystem für den Nord-Ostsee-Kanal Zur Optimierung ihrer Prozesse greifen immer mehr See- und Binnenhäfen weltweit auf funktionale IT Systeme zurück. Diese ermöglichen eine übersichtliche...

Ihr Kontakt zu dbh

Sie haben Fragen?

Sie haben eine Frage? Dann schreiben Sie uns über unser Kontaktformular.

Ihr Kontakt zum Vertrieb

Ihr Kontakt zum dbh Vertrieb
+49 421 30902-700 oder sales@dbh.de

Sie nutzen eines unserer Produkte und benötigen Unterstützung? Unser Support-Team berät Sie gerne.