PORTOS BAHN

portos Bahn wurde für Betriebe entwickelt, die Bahntransporte abwickeln und dazu eine umfangreiche Kommunikation mit Eisenbahnverkehrsunternehmen (EVU) führen, also z. B. Hafenterminals, Güterverkehrszentren, Speditionen oder größere Werksbahnhöfe. Neben den Besonderheiten des Containerverkehrs werden auch Transporte von Massengütern und Stückgütern sowie von Fahrzeugen abgebildet.

VORTEILE VON PORTOS BAHN

  • Cargomanagement
  • Cargodisposition
  • Trackmanagement
  • Trackdisposition
  • Slotmanagement
  • Stellplatzanbindung
  • Gateanbindung
  • Gebühren- und Leistungsabrechnung

ZUVERLÄSSIGE & KOMFORTABLE ABLÄUFE BEI BAHNTRANSPORTEN

Die Software portos Bahn unterstützt das Management von Transporten durch die Disposition der Güter, Züge und Verladeeinrichtungen (Gleise, Trucks, Kräne etc.). Das Auftragsmanagement und die Kommunikation zwischen allen Beteiligten erfolgt mit portos Bahn zuverlässig und komfortabel. Das System rechnet erbrachte Leistungen (extern und intern) vollständig ab.

CARGOMANAGEMENT UND CARGODISPOSITION

Das Cargomanagement erfasst die Umschlagaufträge für sämtliche ein- und ausgehenden Güter. Die Auftragsdaten werden per Schnittstelle übermittelt oder direkt im Betrieb erfasst. 

Ein- und ausgehende Züge werden vom EVU über die enthaltenen Schnittstellen gemeldet. Container, Ladung und der transportierende Zug können gemeinsam gemeldet werden oder die Zuordnung Container zum Zug oder Waggon erfolgt durch den Disponenten. Der Disponent prüft über das System die notwendigen Verladefreigaben durch Auftraggeber und Zoll sowie Verfügbarkeit des Verladegutes im Stellplatz beziehungsweise Block. Jedem eingehenden Container wird ein Planverbleib in der Umschlaganlage zugewiesen.

Die in die Vorstellbereiche einlaufenden Züge werden an das Trackmanagement gemeldet. Nach Übergabe der Ladelisten vom Cargomanagement an die Cargodisposition werden die Ladeeinheiten den Transporteinheiten zugeordnet. Der Umschlag erfolgt aufgrund der Arbeitsvorgaben bzw. Freigabelisten. Der Vollzug der Ladevorgänge wird zeitnah zurückgemeldet. Fertige Züge werden abgegangen und dabei auf korrekte Ladung geprüft. Fehlermeldungen und -behandlungen werden vorzugsweise durch mobile Erfassungsgeräte unterstützt. Die abgefertigten Züge werden abfahrbereit gemeldet.


TRACKMANAGEMENT/TRACKDISPOSITION

Das Trackmanagement führt die Slotverwaltung für die Gleise durch und plant Verladeeinrichtungen und Schichtbesetzungen. Die Betriebsmittelbelegung wird über elektronische Plantafeln sowohl für die nächsten Wochen als auch für die Vergangenheit angezeigt. 

Die in die Vorstellbereiche einlaufenden Züge werden an die Trackdisposition gemeldet und von dort auf die Ladegleise verteilt. Abfahrbereite Züge werden auf die Ausgangsgleise eingewiesen. Anschließend erfolgt die Nachricht an das EVU. Belegungsstand der Gleise und Bearbeitungsstand der Züge werden den Disponenten angezeigt, die die erforderlichen Eingriffe direkt vornehmen.


STELLPLATZANBINDUNG

Über eine automatische Schnittstelle zum Stellplatzsystem wird sichergestellt, dass die zu versendenden Container transportbereit sind und empfangene Container im Block abgestellt werden können. Existiert kein Stellplatzsystem eines Drittanbieters, können integrierte Basisfunktionen genutzt werden.


GATEANBINDUNG

In Großbetrieben werden ein- und ausgehende Container per Schnittstelle an portos Bahn gemeldet. Sofern keine Drittsysteme vorhanden sind, erfolgen die Zu- und Abgangsmeldungen über die Basisfunktionen. Hierzu kann die Erfassung vom Papier aus (Meldezettel o.ä.), mit mobilem Erfassungsgerät oder über portos Videogate erfolgen.

ABRECHNUNG VON AUFTRÄGEN

portos Bahn enthält ein Fakturierungsprogramm zur komfortablen Abrechnung von Aufträgen. Hier werden die geleisteten Arbeiten abschließend überprüft und dann zur Rechnungsschreibung freigegeben. Ein Überwachungsprogramm sorgt dafür, dass keine Leistung unberechnet bleibt. Eine Korrektur der freigegebenen Leistungen und somit der Rechnung ist jederzeit möglich.

portos Bahn unterstützt Einzel- und Sammelrechnungen zum festen Monatstermin. Auch der elektronische Rechnungsversand ist möglich. Das Rechnungsausgangsbuch und die dazugehörigen Rechnungen werden über eine Schnittstelle an das Finanzbuchhaltungssystem gesendet.

AUTOMATISCHES BERICHTSWESEN

Das umfangreiche Berichtssystem liefert automatisch Berichte für alle Beteiligten. Zusätzlich zu den mitgelieferten Standardauswertungen können individuelle Berichte durch Datenübertragung an MS Excel einfach erstellt werden.

EINFÜHRUNG VON PORTOS BAHN

Die Software kann bei größeren Kunden mit vorhandener Software zusammenarbeiten. Dies betrifft vor allem die Anbindung der Stellplätze für Container und sonstige Lager sowie von Zufahrten und Toren (Gates). 

Deshalb bedarf es vor dem Einsatz einer Analyse, um herauszufinden, wie die Arbeitsabläufe im Bereich zwischen portos Bahn und der Drittsoftware zu gestalten sind. Diese Analyse umfasst ebenfalls die erforderlichen Schnittstellen. 

Falls keine entsprechende Drittsoftware vorhanden ist, kann diese entweder zusätzlich von dbh bezogen werden oder es werden die Standardfunktionen von portos Bahn genutzt.

PORTOS BAHN Erweiterbar durch Produkte der Advantage portos Softwarereihe

Die Software portos Bahn unterstützt speziell branchenübliche Abläufe bei Bahntransporten und ist schnell einsetzbar. portos Bahn kann um folgende Zusatzprogramme erweitert werden:

Sie haben Interesse an Advantage portos? Unser Salesteam berät Sie gerne, damit Sie die perfekte Lösung für ihr Unternehmen finden.

Telefonisch unter +49 421 30902-700
oder per E-Mail: sales(at)dbh.de

Oder schreiben Sie uns über
unser Kontaktformular.

KONTAKT

Sie haben eine Frage? Dann schreiben Sie uns über unser Kontaktformular.


Ihr Kontakt zum dbh Vertrieb 
+49 421 30902-700 oder sales(at)dbh.de

Sie interessieren sich für unsere Produkte und Beratung oder benötigen Hilfe mit Ihrer dbh Software? Unser Salesteam berät Sie, damit Sie die perfekte Lösung für Ihr Unternehmen finden. 

zur Kontaktseite  Customer Support