BHT 2.0 – Eine Erfolgsgeschichte geht in die nächste Runde

16. Okt 2014 | Port Community Systeme, BHT, Hafenwirtschaft

Ohne sie geht in den Bremischen Häfen nichts: die Bremer Hafentelematik (BHT). Mitte der 1980er Jahre wurde die BHT zur Vereinfachung, Vereinheitlichung und Information der Hafenwirtschaftsbeteiligten in den Häfen Bremens und Bremerhavens eingeführt. Seit mehr als 30 Jahren läuft die Bremer Hafentelematik im Rechenzentrum von dbh – 365 Tage im Jahr, 24 Stunden am Tag.

Es war also an der Zeit, die in die Jahre gekommene Technik auf eine modernere Plattform zu migrieren und fit für die Zukunft zu machen. Die Entscheidung fiel auf eine Neuentwicklung auf Basis des Java-Frameworks von dbh und unter Einbindung der Kommunikations- und Konvertierungsplattform OSIS (Open System Integration Server).

Zielsetzung und Rahmenbedingungen

dbh Hafenwirtschaft

Da es sich bei der Hafentelematik im Wesentlichen um ein schnittstellengetriebenes System handelt, lag die oberste Priorität darin, kundenseitig keine Veränderungen spürbar werden zu lassen. Für die Umstellung von BHT 1.0 auf BHT 2.0 galt es maximal zwei “Hafen-Schichten” (16 Stunden) zu benötigen. Nicht nur eine zeitliche Herausforderung, denn alle vorhandenen Hafenaufträge sowie Stammdaten mussten 1:1 übernommen werden.

Der Tag des Releasewechsels wurde detailliert in über 100 Einzelschritten durchgeplant. Minutiös wurden dabei die Aktivitäten der Migrationsphasen vorbereitet und in mehreren Probeläufen wieder und wieder am Detaillierungsgrad gefeilt, bis am 03.Oktober 2014 um 8:00 Uhr der Startschuss für den Wechsel fiel.

Insgesamt wurden bei der Migration ca. 100.000 aktive Aufträge mit 350.000 Positionen, davon 150.000 Container-, 75.000 Fahrzeug- und 125.000 Stückgut-Positionen, überführt. Der Umzug verlief genau nach Plan und konnte innerhalb des angekündigten Wartungsfensters erfolgreich abgeschlossen werden.

BHT 2.0: Eine gelungene Umstellung

Auch der Wiederanlauf und die damit verbundene Verarbeitung der aufgelaufenen Nachrichten konnte ebenfalls zügig und ohne Zwischenfälle abgeschlossen werden. “Nach langer Vorbereitung, vielen technischen, fachlichen und administrativen Hürden, ist es gelungen, mit Teamgeist, Erfahrung und Kompetenz ein sehr komplexes Thema am Ende ganz leicht aussehen zu lassen”, so Marco Molitor, Vorstand der dbh Logistics IT AG. “Ohne zu übertreiben, ist dies ein Meilenstein in der Geschichte von dbh – sowohl vom Ausmaß als auch von der überaus gelungenen Umstellung.”

Ein besonderer Dank gilt den Unternehmen EUROGATE, NTB, BLG, LESCHACO und Röhlig für ihre tatkräftige Unterstützung während der Testphasen im Vorfeld sowie am Umstellungstag.

Projektdaten BHT 2.0

Mit BHT 2.0 ist eines der letzten großen Systeme auf die unternehmensweit eingesetzte Java-Technologieplattform migriert worden. Dies bedeutet nicht nur mehr Einheitlichkeit für Anwender, Entwickler und den Betrieb, sondern gewährleistet ebenfalls bessere Integrations- und flexiblere Einsatzmöglichkeiten der Systeme untereinander.

– Projektlaufzeit: > 3 Jahre
– Projektteam: zwischenzeitlich bis zu 20 Mitarbeiter
– Projektaufwand: > 18 Personenjahre

Newsletter abonnieren

Registrieren Sie sich für unseren dbh Newsletter und erhalten unsere News regelmäßig in Ihre E-Mail Inbox

Pressemitteilung und Downloads

Bildmaterial auf Anfrage: presse@dbh.de

Pressekontakt

Martina Silva, Teamleiterin Marketing
Tel. +49 421 30902-106
E-Mail presse@dbh.de

Mehr Neuigkeiten

Konjunkturprogramm: Einfuhrumsatzsteuer zeitverzögert fällig

Konjunkturprogramm: Einfuhrumsatzsteuer zeitverzögert fällig

Im Rahmen der Corona-Krise haben sich die Bundesregierung und die Länder auf ein umfangreiches Konjunkturpaket verständigt. Neben der Senkung der Umsatzsteuer von 19% auf 16% (bzw. von 7% auf 5%), ist die Veränderung der Frist für die Einfuhrumsatzsteuer eine weitere...

Der Weg zum digitalen Schleusenmanagement

Der Weg zum digitalen Schleusenmanagement

Forschungsprojekt SchleusenNOK40 schafft intelligentes Planungs- und Informationssystem für den Nord-Ostsee-Kanal Zur Optimierung ihrer Prozesse greifen immer mehr See- und Binnenhäfen weltweit auf funktionale IT Systeme zurück. Diese ermöglichen eine übersichtliche...

Ihr Kontakt zu dbh

Sie haben Fragen?

Sie haben eine Frage? Dann schreiben Sie uns über unser Kontaktformular.

Ihr Kontakt zum Vertrieb

Ihr Kontakt zum dbh Vertrieb
+49 421 30902-700 oder sales@dbh.de

Sie nutzen eines unserer Produkte und benötigen Unterstützung? Unser Support-Team berät Sie gerne.