LogiMAT 2013: Branchenwachstum auch bei Softwareherstellern spürbar

27. Feb 2013 | LogiMAT, Compliance & Risk Management, Messen, Warenursprung und Präferenzen

Beratungs- und Softwarehäuser aus dem Umfeld von Zoll und Außenhandel hatten auf der diesjährigen LogiMAT vorrangig zwei Themen für das Fachpublikum in Halle 5 parat: Warenursprungs- und Präferenzkalkulation (WUP) zum einen und Exportkontrolle zum anderen.

“Komplizierte Präferenznachweise? Wir WUPpen das!”

Unter diesem Titel referierte Corinna Tamminga, Beraterin für Zoll & Außenwirtschaft bei dbh Logistics IT AG (dbh), im Messeforum. Die Botschaft, dass es für Unternehmen nun möglich ist, durch den Einsatz von Software “eine transparente und nachweisbare Präferenzkalkulation” durchzuführen, die einen “lückenlosen Nachweis des Warenursprungs in Form von Lieferantenerklärungen” erbringt, kam bei den Zuhörern gut an. Schließlich bieten sich Exporteuren damit erhebliche Sparpotenziale bei den Zollabgaben.

dbh bietet eine solche Software unter dem Namen Advantage Preference an. Standardmäßig enthält das Produkt alle vereinbarten Präferenzregeln zwischen der Europäischen Union und Drittländern sowie Handelszonen. Automatische Update-Mechanismen stellen dabei sicher, dass die Informationen stets aktuell sind.

Exportkontrolle – Ein Thema, das jeden angeht.

Compliance ist in der Außenwirtschaft zwar kein neues Thema, doch nimmt die Bedeutung rechtskonformen und sicheren Handelns besonders auf internationaler Ebene mehr und mehr zu. Während in den letzten Jahren, besonders geprägt durch die Ereignisse am 11. September, die Kontrolle von Personen und Organisationen im Fokus stand (Stichwort: Antiterror-Listen), rücken nun die Länder- und Güterprüfungen immer mehr in den Fokus.

Dies verwundert wenig angesichts der hohen Anzahl bestehender Total-, Teil- oder Waffenembargos und einer kaum zählbaren Anzahl von Handelsbeschränkungen, von denen besonders die “Dual-Use-Verordnung” exportierenden Unternehmen immer wieder Kopfzerbrechen bereitet. Hierin sind Einschränkungen für Güter definiert, die neben dem ursprünglichen Verwendungszweck einer “kritischen Endverwendung”, also militärischen oder terroristischen Zwecken, zugeführt werden können. Da man dies den Gütern (zum Beispiel Maschinen- und Elektronikbauteile) in der Regel nicht ansieht, sind Exporteure einem hohen Fehler-Risiko ausgesetzt.

Die dbh Software Advantage Compliance, die bereits seit einigen Jahren als Lösung zur Sanktionslistenprüfung auf dem Markt ist, wurde inzwischen um ein passendes Modul erweitert. Nun kann auch die Exportkontrolle automatisiert durchgeführt werden, indem Sendungslisten gemäß den internationalen Bestimmungen zur Ausfuhrkontrolle geprüft werden.

Insgesamt 29.500 Besucher und damit ein Plus von 1,5 Prozent zählten die Messeverantwortlichen in diesem Jahr – ein Trend, der Aussteller wie dbh optimistisch stimmt. “Das Interesse der Fachbesucher an unserem Portfolio hat sich in diesem Jahr weiter spürbar erhöht”, so Marco Molitor, dbh Vorstandsmitglied. “Dies schlägt sich nicht nur in der höheren Besucherzahl, sondern auch in der hohen Qualität und Intensität der Gespräche nieder. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr”.

Für 2014 hat dbh wieder einen eigenen Messestand auf der LogiMat geplant. Interessierten Besuchern bietet sich 2013 auch auf der transport logistic, (4.-7. Juni in München) die Gelegenheit, sich aktuelle und neue Lösungen des Beratungs- und Softwarehauses demonstrieren zu lassen.

Newsletter abonnieren

Registrieren Sie sich für unseren dbh Newsletter und erhalten unsere News regelmäßig in Ihre E-Mail Inbox

Pressemitteilung und Downloads

Bildmaterial auf Anfrage: presse@dbh.de

Pressekontakt

Martina Silva, Teamleiterin Marketing
Tel. +49 421 30902-106
E-Mail presse@dbh.de

Mehr Neuigkeiten

Freihandelsabkommen EU-Vietnam (EVFTA) tritt in Kraft

Freihandelsabkommen EU-Vietnam (EVFTA) tritt in Kraft

Ab dem 01. August 2020 tritt das am 30. Juni 2019 in Hanoi unterzeichnete Abkommen zum Freihandel (EVFTA) in Kraft. Dadurch sollen Importe und Exporte wesentlich vereinfacht werden, um durch die vietnamesische Stärke der Ökonomie zu profitieren. Für Vietnam selbst...

Brexit: UK veröffentlicht Tool für Zolltarife

Brexit: UK veröffentlicht Tool für Zolltarife

Bis zum 31.12.2020 ist noch Zeit, um ein Freihandelsabkommen zwischen der EU und Großbritannien (UK) zu schließen. Dann endet die Übergangsfrist für den Brexit. Boris Johnson hält weiterhin an diesem Datum fest. Was danach kommt, ist noch nicht klar. Die Verhandlungen...

Änderung bei Präferenznachweisen für EU-Ausfuhren in die ESA-Staaten

Änderung bei Präferenznachweisen für EU-Ausfuhren in die ESA-Staaten

Ab dem 1. September 2020 wird für EU-Ausfuhren in die ESA-Staaten die im Interims-WPA vorgesehene Zollpräferenzbehandlung ausschließlich nach Vorlage von Erklärungen auf der Rechnung gewährt. Das gilt für ESA-Staaten zum Stichtag 05.06.2020 (Quelle) • Exporteure, die...

Ihr Kontakt zu dbh

Sie haben Fragen?

Sie haben eine Frage? Dann schreiben Sie uns über unser Kontaktformular.

Ihr Kontakt zum Vertrieb

Ihr Kontakt zum dbh Vertrieb
+49 421 30902-700 oder sales@dbh.de

Sie nutzen eines unserer Produkte und benötigen Unterstützung? Unser Support-Team berät Sie gerne.