Forschungsprojekt

LOGISTAR

Verbesserte Datenmanagementtechniken für die Echtzeitlogistikplanung und /-disposition

Forschungsprojekt LOGISTAR

dbh Logistics IT AG beteiligt sich am internationalen Projekt LOGISTAR, dessen Hauptziel darin besteht, eine effektivere, effizientere Planung und Optimierung von Transportvorgängen entlang der Supply-Chain zu ermöglichen. So sollen zum Beispiel durch synchromodale Routenplanung – basierend auf den Echtzeitinformationen – Lieferwege um 10% verkürzt, und der Auslastungsfaktor der eingesetzten Transportmittel um 10% erhöht werden. Dazu werden primär Echtzeitdaten, sowohl aus den Systemen der an der Transportkette beteiligten Akteure, als auch aus dem „Internet der Dinge“ (IoT), im Rahmen einer horizontalen und vertikalen Kooperation empfangen, zusammengeführt und interpretiert. Berücksichtigt werden vielfältige Aspekte, die einen Transport beeinflussen können, wie z.B. Wetterkonditionen, Streiksituationen, Auslastung von Transportmitteln oder aber auch Straßenverhältnisse und Verspätungen.

Die anschließende Dateninterpretation erfolgt mittels modernster Informations- und Kommunikationstechniken /-methoden über eine im Projektverlauf zu entwickelnde Plattform. So unterstützt z.B. der Einsatz „künstlicher Intelligenz“ (AI) die Erstellung von Prognosen, und die Implementierung von Metaheuristiken dient unter anderem dem (Re-)Optimierungsprozess. Somit werden nicht nur Rückschlüsse auf die aktuelle Situation des jeweiligen geplanten Transportes ermöglicht, sondern auch Vorhersagen für zukünftige Transporte unter ähnlichen Rahmenbedingungen. Neben Routen-, Transport- und Optimierungsvorschlägen werden über ein Dash-Board relevante Echtzeitinformationen zu den jeweiligen Transporten bzw. der Transportplanung dem Benutzer sowohl textuell als auch dynamisch visualisiert bereitgestellt. Weiterführende transportrelevante Informationen stehen ebenfalls zur Verfügung und sind abrufbar.

LOGISTAR 1

Die Projektergebnisse werden unter anderem in drei realen Fallstudien, genannt „Living Labs“, mit unterschiedlichen Schwerpunkten getestet. In Großbritannien sind z.B. Use-Cases im Bereich „Backhauling and Co-loading” vorgesehen, in Italien liegt der Schwerpunkt im Bereich der „Synchromodality“ und in Belgien umfasst das Living-Lab die Thematik der „Real time logistics in Chemical Industries“.

15 Partner aus 8 Ländern

Foschungsprojekt LOGISTAR 3

15 Partner aus Spanien, Italien, Großbritannien, Serbien, Irland, Belgien, Österreich und Deutschland realisieren das Projekt mit einer Laufzeit von drei Jahren im Zeitraum vom 01.06.2018 bis zum 31.05.2021 unter der Leitung von DeustoTech (Bilbao/Spanien). Darüber hinaus sind weitere namhafte europäische Stakeholder aus Bereichen wie z. B. der Chemischen- oder Lebensmittelindustrie, Konsumgüterherstellung oder dem Transportsektor als interessierte Parteien in LOGISTAR involviert. Neben der dbh Logistics IT AG ist ein weiterer deutscher Partner, die Software AG, in das Projekt eingebunden.

Foschungsprojekt LOGISTAR 4

Das LOGISTAR Projekt, geführt unter der Grant Agreement Nummer 769142, wird über das Themengebiet „MG-5.2-2017 Innovative ICT Solutions for Future Logistic Operations“ im Programm HORIZON 2020 von der Europäischen Kommission kofinanziert.

Nähere Informationen finden Sie unter http://logistar-project.eu/

Mehr über unsere Forschungs- und Entwicklungsprojekte

Erste Erfolge auf dem Weg zum digitalen Schleusenmanagement

Erste Erfolge auf dem Weg zum digitalen Schleusenmanagement

Meilenstein 1 des Forschungsprojekts SchleusenNOK40 erfolgreich abgeschlossen. Luftbild Schleusen Brunsbüttel, Bildquelle: Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes Das Forschungsprojekt SchleusenNOK40 hat mit dem Abschluss der Analyse- und Konzeptionsphase...

Der Weg zum digitalen Schleusenmanagement

Der Weg zum digitalen Schleusenmanagement

Forschungsprojekt SchleusenNOK40 schafft intelligentes Planungs- und Informationssystem für den Nord-Ostsee-Kanal Zur Optimierung ihrer Prozesse greifen immer mehr See- und Binnenhäfen weltweit auf funktionale IT Systeme zurück. Diese ermöglichen eine übersichtliche...

Cyberangriffe gehören zum Tagesgeschäft

Cyberangriffe gehören zum Tagesgeschäft

dbh präsentiert innovative IT-Architektur für sichere Kommunikation in See- und Binnenhäfen. Im September fand in Berlin im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) die Statuskonferenz „Innovative Hafentechnologien (IHATEC)“ statt. Dort wurden...

Häfen haben zentrale Rolle bei der Lenkung der Güterströme

Häfen haben zentrale Rolle bei der Lenkung der Güterströme

Nur mit modernsten Software-Tools lassen sich die Güterströme im Seehafen und in den Hinterlandhubs bewältigen. Darin waren sich die Referenten und 60 Fachbesucher des Themenabends „Der Hafen von heute“ des ShortSeaShipping Inland Waterway Promotion Center (spc) am...

Ihr Kontakt zu dbh

Sie haben eine Frage?

Dann nutzen Sie einfach unser Kontaktformular.

Ihr Kontakt zum Vertrieb

Ihr Kontakt zum dbh Vertriebsteam
+49 421 30902-700 oder sales@dbh.de

Verwenden Sie eines unserer Produkte und benötigen Unterstützung? Unser Support-Team berät Sie gerne.